Reisepass (Beantragung)


Reisepass allgemein

Der Reisepass muss persönlich beantragt und eigenhändig unterschrieben werden. Er wird nicht von Amts wegen ausgestellt.

Der Passinhaber muss selbst auf die Gültigkeit des Passes achten und bei Bedarf rechtzeitig einen neuen beantragen.

Die Gültigkeitsdauer ist vom Alter abhängig. Vor Vollendung des 24. Lebensjahres gilt er sechs Jahre, ab Vollendung des 24. Lebensjahres zehn Jahre. Eine Verlängerung ist nicht möglich. Nach Ablauf der Gültigkeit muss bei Bedarf ein neuer beantragt werden.

Bei Änderung des Wohnsitzes ist man verpflichtet, den Wohnort im Reisepass ändern zu lassen. Bei Änderung des Namens ist bei Bedarf ein neuer zu beantragen.

Der Verlust oder ein Diebstahl sind umgehend zu melden.

 

Reisen ins Ausland

Die Passbehörden erteilen keine verbindlichen Auskünfte über die geltenden Einreisebestimmungen anderer Staaten. Hierüber haben sich die Reisenden bei den Behörden des Zielstaates zu erkundigen.

Oder über das Auswärtige Amt: https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit

Bei der Beantragung eines Reisepasses für Minderjährige ist zu beachten:

Die Beantragung muss gemeinsam mit dem Kind erfolgen. Ab Vollendung des 10. Lebensjahres ist der Antrag vom Kind persönlich zu unterschreiben.

 

Antragsteller nach Sorgerecht:

Die Ausstellung eines Passes für unverheiratete Minderjährige bedarf der Beantragung beider Elternteile, wenn ihnen die elterliche Sorge gemeinsam zusteht und die Eltern zusammenleben. Die Antragstellung kann durch lediglich einen Elternteil erfolgen, wenn dabei das Vorliegen des Einverständnisses des anderen Elternteils schriftlich bestätigt wird und Zweifel an der Richtigkeit dieser Angabe nicht bestehen. Die Unterschrift des anderen Elternteils wird anhand eines Personaldokumentes (Personalausweis oder Reisepass) überprüft.

  •  Wenn beide Sorgeberechtigten getrennt leben, darf allein der den Reisepass beantragen, bei dem das Kind mit Zustimmung des anderen Sorgeberechtigten lebt.
  •  Bei alleinigem Sorgerecht: Der Sorgerechtsbeschluss mit Rechtskraftver-merk oder eine Negativerklärung des Jugendamtes ist vorzulegen.
  •  Bei Betreuung oder Pflegschaft, die das Aufenthaltsbestimmungsrecht um-fassen: Der Gerichtsbeschluss/die Bestallung (Bestellung einer Person zum Vormund) ist vorzulegen.

 

Benötigte Dokumente

Geburtsurkunde oder Heiratsurkunde oder Familienstammbuch

Personalausweis und im Besitz befindlicher Reisepass

Lichtbild
aktuell; (35 x 45 mm) Das Lichtbild muss den biometrischen Anforderungen entsprechen (Frontalbild - kein Halbprofil). Lassen Sie sich von Ihrem Fotografen beraten.

 

Wichtige Links

Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes

 
Kosten/Gebühren

37,50 Euro für Personen bis zur Vollendung des 24. Lebensjahres. Ab 24.Lebensjahr 60,00 Euro. Bezahlung bei Beantragung.

Minimale Gebühr: 37,50 Euro

Maximale Gebühr: 60,00 Euro

 

Zahlungsart

bar, EC-Karte

 

 

 

 

 

 

Ansprechpartner / Stelle

Bürgerbüro
E-Mail: Bürgerbüro
Rathausplatz 1
52134 Herzogenrath
Telefon: 02406/83-333


Downloads

 
© 2012 Stadtverwaltung Herzogenrath . Rathausplatz 1 . 52134 Herzogenrath