Eröffnung des "WasserWeg Wurm": Ein Projekt der NaturFreunde

Veranstaltung am 19. Mai 2019, 10 Uhr, Start an der Baalsburgger Mühle

Am Sonntag, dem 19. Mai, wird der sog. „WasserWeg Wurm“ der NaturFreunde (NF) Herzogenrath-Merkstein offiziell eröffnet unter der Schirmherrschaft der beiden Eurode-Bürgermeister, Christoph von den Driesch und Jos Som.

Was bedeutet „WasserWeg Wurm“?

Die NF haben einen ca. 5,4km langen Rundweg mit Start und Ziel an der Baalsbrugger Mühle entwickelt. Auf vorhandenen Wegen verläuft die Strecke zu einem Teil auf Kerkrader, zum anderen Teil auf Herzogenrather Gebiet. Bis zum Mai werden die NF kleinere und größere Hinweistafeln aufstellen, die über „Besonderheiten“ am oder in der Nähe des Weges informieren: Zu Natur und Umwelt, zur Historie, zu Kultur und Industrie. Dazu gehören u.a. Infos zum Eisvogel (der an der Wurm brütet) und zum Biber; zur Bedeutung der Baalsbrugger Mühle im „Historischen Dreieck“ von Mühle, Burg Rode und Kloster Rolduc; zu Anna Nöhlen, die im Dritten Reich Juden über eine kleine Wurmbrücke zur Flucht verholfen hat; zu den Sandwerken Nivelstein und dem Solarpark, dem größten in NRW.

Am Eröffnungstag gibt es am/in der Baalsbrugger Mühle ab 10 Uhr einen „Tag der Offenen Tür“. Nach den Begrüßungsreden folgt ein Programm mit Musik, einer Fotoausstellung über Mühlen entlang der Wurm, einer geführten Wanderung auf dem „WasserWeg Wurm“ und natürlich Kaffee und Leckeres.

Der Weg ist grenzüberschreitend, ohne dass man eine Grenze sieht oder merkt. Er ist damit ein Symbol für Eurode. Dies wird auch dadurch unterstrichen, dass beide Eurode Bürgermeister sich bereit erklärt haben, die Schirmherrschaft zu übernehmen.

Nähere Infos: www.naturfreunde-merkstein.de

Foto: NaturFreunde Merkstein

Datum:04.02.2019

Pressearchiv

FilterungArtikelsuche von

bis



 
© 2012 Stadtverwaltung Herzogenrath . Rathausplatz 1 . 52134 Herzogenrath