KulturKirche Herzogenrath-Straß mit Klassik-Start ins Neue Jahr

Veranstaltung am 25. Januar 2019, 20 Uhr, KulturKirche, Josefstraße

Benefiz-Klavierkonzert mit Roland Vossebrecker in der KulturKirche in Straß.
KulturKirche Herzogenrath-Straß mit Klassik-Start ins Neue Jahr Zusammen mit dem Kooperationspartner Evangelisches Erwachsenenbildungswerk im Kirchenkreis Aachen und dieses Mal aus besonderem Grund dem Arbeitskreis "Wege gegen das Vergessen" der Stadt Herzogenrath, lädt die KulturKirche in Straß am Freitag, 25. Januar 2019 um 20 Uhr (Einlass 19.30 Uhr) zu einem Benefiz-Klavierkonzert von hoher Qualität und mit zudem inhaltlich großer und globaler Perspektive ein.

Zu Gast ist Roland Vossebrecker, der in Köln Klavier bei Prof. Wilhelm Neuhaus und Dirigieren bei Prof. Volker Wangenheim studierte und als Komponist, Dirigent, Pianist sowie als Lehrer in diesen Fächern freischaffend in Bergisch Gladbach arbeitet und lebt. Vossebrecker komponierte zahlreiche Klavier-, Kammermusik-, Ensemble- und Orchesterwerke und begann 2014 mit der Komposition einer Reihe von Kanon-Sonatinen für Klavier.

Die beim Auftritt in Straß aufgeführten Werke sind die dritte, zehnte und elfte Sonatine dieses Zyklus, der insgesamt zwölf Werke erhalten soll. Beim Konzert in der KulturKirche spielt Roland Vossebrecker neben seinen eigenen Kompositionen hauptsächlich Werke von Johann Sebastian Bach und Johannes Brahms. Die Besucher dürfen also ein Klavierkonzert von höchster musikalischer Präsenz erwarten. Neben seiner Tätigkeit als Musiker engagiert sich Roland Vossebrecker im Bildungswerk Stanislaw Hantz in der Bildungsarbeit zur Holocaust-Thematik.

Er organisiert und leitet Bildungsreisen nach Oswiecim/Auschwitz, sowie nach Lodz (Ghetto Litzmannstadt, Vernichtungslager Kulmhof/Chelmno). Bei seinem Konzerten wird Vossebrecker daher auch über den Zusammenhang von Gedenk-Kultur und Verantwortung für die Gegenwart sprechen. Er versteht seine Konzerte auch als politisches Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und nationalen Egoismus. Neben insgesamt über 30 Konzerten hauptsächlich in Großstädten der Bundesrepublik gastiert Vossebrecker auf Einladung der KulturKirche St. Josef in Herzogenrath-Straß, dem Evangelischen Erwachsenenbildungswerk im Kirchenkreis Aachen und dem Arbeitskreis "Wege gegen das Vergessen", der aus Anlaß des 74. Jahrestages der Befreiung von Auschwitz am 27. Januar als Mitveranstalter auftritt, nun nach seinem beeindruckenden Programmausschnitt beim Reichspogromgedenken am 9.11.2018 mit einem dieses Mal kompletten und andersartigen abendfüllenden Programm bereits zum zweiten Mal innerhalb kürzester Zeit in Herzogenrath. Da Vossebrecker als Anwalt weltweiter Gerechtigkeit unterwegs ist, geht seine Gage- auch aus dem Konzert in der KulturKirche - komplett an die große Organisation OXFAM, für die er bereits 31 000 Euro eingespielt hat. Ein wahrlich beeindruckendes Benefiz musikalischer Gedenkkultur mit einem Künstler, der seine Musik auch als Botschaft für Gegenwart und Zukunft einer menschenfreundlichen Gesellschaft versteht.

Tickets zum Vorverkaufspreis von 10 Euro gibt es an der Infothek im Rathaus, in den Buchhandlungen Katterbach, sowie im Pfarrbüro von St. Josef , Josefstraße 6 in Herzogenrath-Straß (Mo. und Mi, von 10-13 Uhr und Do. von 18-19.30 Uhr) auch zum Hinterlegen an der Abendkasse unter Tickettelefon 02406/2255 - auch AB. An der Abendkasse kosten die Karten dann 12 Euro. Alle Ausnahmegruppen zahlen den jeweils hälftigen Preis.

Foto: Nare Karoyan

Datum:03.01.2019

Pressearchiv

FilterungArtikelsuche von

bis



 
© 2012 Stadtverwaltung Herzogenrath . Rathausplatz 1 . 52134 Herzogenrath