Das Foto zeigt ein Baustellenschild

Kanalsanierungsmaßnahmen in Herzogenrath, Stadtteil Merkstein

Die Maßnahmen beginnen am 21. Juni 2021

Das Tiefbauamt der Stadt Herzogenrath wird in der Zeit vom 21.6. bis Ende August 2021 an mehreren Stellen im Stadtteil Merkstein Abwasserkanäle und -schächte sanieren lassen.

Die Kanäle werden aufgrund von Verschleiß und Rissen mittels des Inlinerverfahrens renoviert. Dabei werden über die Schächte Schläuche aus harzgetränktem Gewebe in die Kanäle eingezogen, die mit Überdruck an die Innenwandung gepresst werden und aushärten. Das Inlinersanierungsverfahren ist kostengünstiger als die Verlegung von Rohren in offenen Baugruben und lässt sich vor Ort schneller umsetzen. Es fällt zudem weniger Baustellenverkehr mit Staub, Lärm und Erschütterungen an.

Ab Mitte Juli werden in den Bereichen der sanierten Kanäle noch einige Abwasserschächte instandgesetzt, indem diese innenliegend mit Mörtel ausgekleidet werden.
Die Kosten für die Inlinersanierungsmaßnahmen betragen rund 450.000 EUR.

Folgende Straßenzüge sind zeitweise in Teilabschnitten von den aufgeführten Sanierungsarbeiten betroffen:
Willibrordstraße, Poyckstraße, Römerplatz, Birkenstraße, Ahornstraße, Tulpenstraße, Blumenstraße, Im Gewann, Albert-Schweitzer-Straße, Lange Hecke, Voßstraße, im Hohnbusch
Es sind nur geringe Einschränkungen durch die Ausführung der Maßnahme für die Bürger*innen zu erwarten. Kurzfristig aufgestellte Halteverbotsschilder sind zu beachten, um den Straßenverkehr während der Arbeiten bestmöglich aufrecht erhalten zu können. Anwohner*innen, die direkt betroffen sein sollten, werden im Bedarfsfall rechtzeitig durch das beauftragte Unternehmen informiert.

Weitere Auskünfte erteilt das Tiefbauamt der Stadt Herzogenrath unter Telefonnummer: 02406-836137.

Foto: Pixabay

Datum:19.06.2021

Pressearchiv

FilterungArtikelsuche von

bis



 
© 2012 Stadtverwaltung Herzogenrath . Rathausplatz 1 . 52134 Herzogenrath