KUNSTHAUS EURODEBAHNHOF: Ausstellung "Vorort" mit Fotografien von Wilhelm Schürmann

Ausstellung bis zum 05. April 2020, Kunsthaus Bahnhofstr. 15

Wilhelm Schürmann ist überregional bekannt als Sammler und Kurator von Gegenwartskunst. Seine Passion ist das Fotografieren. Seine Motive trifft er vor der Haustür.

Am 1. März 2020 eröffnet das FORUM FÜR KUNST UND KULTUR HERZOGENRATH IN DER EUREGIO eine Ausstellung mit neuen Arbeiten des Fotografen und Sammlers zeitgenössischer Kunst Wilhelm Schürmann, bekannt durch Einzelausstellungen u. a. in Paris, Wien, Salzburg, Hamburg, Bremen, Hannover, Köln und Frankfurt am Main und durch Werke, die u.a. im New Yorker Museum of Modern Art, im Getty Museum, im Art Institute Chicago, in der Sammlung Ludwig oder im Museum Folkwang zu finden sind.

In der Ausstellung „Vorort“ präsentiert Wilhelm Schürmann aktuelle Aufnahmen von Szenarien, die er „vor Ort“ in der Nachbarschaft seines eigenen Wohnorts Kohlscheid und Umgebung gemacht hat.: Charakterbilder, denn seine Fotografien eines Hauses erzählen stets auch Geschichten über die Menschen darin. Und das, ohne den Menschen zu zeigen: Ein Ort, eine Maschine, ein eigenwilliger Häusergiebel zeugen von seiner Präsenz. „Selbstgestrickte Architektur“ nennt Wilhelm Schürmann diese Details, die aus Einheitsbauten individuelle Gebäude machen, ihnen eine ganz eigene Physiognomie verleihen, sodass – wie Schürmann es ausdrückt – „die Dinge ein Gesicht bekommen“.

„Fotografien haben ihre völlig eigene Realität“, sagt Wilhelm Schürmann. Das erstaunt, scheinen doch gerade seine nüchternen Aufnahmen von Wohnhäusern, Straßenszenen oder Landschaften reine Dokumentationen zu sein. Mehrere Kriterien unterstreichen die vermeintliche Sachlichkeit: der typologische Ansatz, die Serialität, die minutiös komponierte Flächigkeit, das neutrale Licht. Für Brüche im Bild sorgt ein weiteres Element: Humor. Das leichte Schmunzeln, das sich einstellt wenn man allzu vertrautes antrifft. Das ewig Menschliche. Keiner kann aus seiner Haut. "Meine besten Bilder sind mehr als ich selbst erkennen kann“, hat er mal gesagt.

Heute ist Wilhelm Schürmann vor allem als Sammler und Kurator von Gegenwartskunst bekannt. Anfang der neunziger Jahre hörte er fast auf zu fotografieren. „Das, was ich zu sagen hatte, war in der Welt.“. Seit 12 Jahren aber greift er wieder täglich zur Kamera: „Total digital. Meine Motive treffe ich wie immer vor der Haustür, in der Nachbarschaft. Jede Banalität kann zum guten Bild werden. Man sieht nur was man weiß und das kann man erweitern“.

 

Kunsthaus Eurode Bahnhof

52134 Herzogenrath, Bahnhofstraße 15

Öffnungszeiten: Di-Sa 15:00-18:00, So 11:00-14:00

Ausstellungsdauer 1.3. – 5.4.2020

www.forum-herzogenrath.eu

Datum:17.01.2020

Pressearchiv

FilterungArtikelsuche von

bis



 
© 2012 Stadtverwaltung Herzogenrath . Rathausplatz 1 . 52134 Herzogenrath