Dem Frühling freie Bahn schaffen – weg mit dem „wilden“ Müll

Freiwillige Helferinnen und Helfer sind herzlich willkommen

Entlang der Seitenstreifen der Landstraßen, häufig auch an Feldwegen und kleinen Straßen in den Außengebieten von Merkstein zeigen sich in den letzten Winterwochen vermehrt abgelagerte Abfälle unterschiedlichster Art. Mal sind es Möbelteile, Holz und Bauschutt, Autoreifen und ausgemusterte Elektrogeräte. Häufig sind auch Tüten mit Renovierungsabfällen, verstreute Plastik-Verpackungen, Altkleider oder Einkaufstüten voll mit Restabfällen zu sehen.

Eines haben alle diese Abfälle gemeinsam: sie sind unansehnlich, verschandeln die Landschaft und gefährden massiv Natur und Umwelt. Und sie sind nicht zuletzt vollkommen illegal. Wer beim Ablagern von Abfällen erwischt oder nachträglich überführt wird, muss mit empfindlich hohen Bußgeldern rechnen.

Erholungssuchende und Sportler sind oft erste Zeugen solcher Hinterlassenschaften.  So geht es auch einem Merksteiner Bürger, der sich hilfesuchend an die Stadtverwaltung Herzogenrath gewendet hat. Er nutzt regelmäßig die Nebenstraßen rund um Neumerberen und Merkstein mit seinem Fahrrad und ist entsetzt und betrübt über den hässlichen Anblick, den der Müll am Wegesrand bietet. Gleichzeitig ist er aber auch verärgert und hat wenig Verständnis für die Gleichgültigkeit derjenigen Mitmenschen, die sich auf diese Weise ihrer Abfälle entledigen.

Der verantwortungsvolle Bürger belässt es nicht es aber nicht beim Beklagen dieser Missstände.  Regelmäßig sammelt er auf seinen Radtouren in zwei Satteltaschen so viel wilden Müll ein, wie hineinpasst. Den Fundort größerer Teile meldet er dem Bauhof der Stadt. Sein Ziel ist es, Sport und Erholung am Ortsrand und in den Feldern frei von wilden Abfällen genießen zu können. Aber sein alleiniges Engagement reicht nicht aus, dem Ziel einer abfallfreien Umwelt näher zu kommen.

Deshalb sucht er engagierte Mitstreiter und Mitstreiterinnen. Wer ähnlich denkt  wie er und sich für eine saubere Natur ganz praktisch einsetzen möchte, kann sich mit ihm in Verbindung setzen. Ob im Rahmen einer Frühjahrsputzaktion oder in Form von regelmäßigen gemeinsamen Sammelaktionen – er ist offen für alles. Jeder oder jede ist willkommen, wenn es darum geht, die Umwelt von Abfällen zu entlasten. Unter folgender Adresse kann per E-Mail Kontakt aufgenommen werden: focus69@web.de.

Übrigens: Die AWA Entsorgung GmbH unterstützt Sammlungen von wildem Müll mit Abfallsäcken und Handschuhen für die aktiven Ehrenamtlichen. Anfragen hierzu bitte richten an abfallberatung@awa-gmbh.de oder per Telefon unter 02403/8766-353.

Datum:06.02.2019

Pressearchiv

FilterungArtikelsuche von

bis



 
© 2012 Stadtverwaltung Herzogenrath . Rathausplatz 1 . 52134 Herzogenrath