Eurode-Park und Neustraße

Der 150 ha große Bereich zwischen den drei historischen Eckpunkten Burg Rode, Kloster Rolduc und Baalsbrugger Mühle, einst das Land von Rode, wird zum Eurode Park umgestaltet, dem deutsch-niederländischen Stadtpark im Herzen der Kommunen Herzogenrath und Kerkrade.

Foto: Neuestrasse-Grenze

An der Ecke Marienstraße/Klosterrather Straße liegt Herzogenraths Haupteingang in den Eurode Park, auf den in den Gehweg eingelassene kleine Bronzetafeln in den Straßen hinführen.

Attraktive Wege zwischen den historischen Gebäuden vereinen wieder, was 1815 durch den Wiener Kongress geteilt wurde. Auch der nicht mehr als Begräbnisstätte genutzte Friedhof an der Eygelshovener Straße wurde behutsam in einen „Lebensweg“ umgestaltet. Nicht weit entfernt von Burg Rode befindet sich das EBC, das Eurode Business Center, das erste auf einer Staatsgrenze gebaute Dienstleistungszentrum in Europa, das seinen Unternehmen an einem Standort die Vorteile von zwei Ländern bietet. Mittlerweile hat sich das EBC aber auch als international genutzter Veranstaltungsort etabliert und zur Begegnungsstätte für viele Vereine und grenzüberschreitende Institutionen entwickelt.

Neuestrasse-Schild
Genau gegenüber dem EBC beginnt die ca. 2 km lange, 1815 zur Grenzstraße erklärte Nieuwstraat/Neustraße, die aber erst 1915 einen Grenzzaun erhielt. 1968 wurde der Zaun durch eine 40 cm hohe Betonmauer ersetzt, deren Überschreiten eine Geldbuße von 20 DM nach sich zog. Die beiden Richtungsfahrbahnen auf jeder Seite hatten weiterhin Bestand. Seit 1995 ist auch die Mauer Geschichte. Heute zeigt sich die Straße in einheitlichem Erscheinungsbild: eine in beide Richtungen befahrbare Straße mit einer gemeinsamen Beschilderung in zwei Sprachen.

Rundweg Eurode-Park

Länge: ca. 3 km
Dauer: 1 Std.
Eurode Business Center
Eurode-Park 1-4
D-52134 Herzogenrath
Fon: +49 (0) 2406 999031
www.eurode-business-center.de

Weitere Bilder
Bild: Karte EurodePark-Neustr.
© 2012 Stadtverwaltung Herzogenrath . Rathausplatz 1 . 52134 Herzogenrath