Wandern im Wurmtal

Tour 1: Länge: ca. 13,9 km Dauer: ca. 3,5 Std. Anforderung: leicht Ausgangspunkt: Berensberg, Wanderparkplatz „Zum blauen Stein“ Tour 2: Länge: ca. 9 km Dauer: ca. 2,5 Std. Anforderung: leicht Ausgangspunkt: Parkplatz Further Straße oder Parkplatz Waldstraße in Herzogenrath Mitte

Foto: Wurmtal
Tour 1:

Vom Parkplatz gehen wir zurück zum Obelisken (1), dann rechts in Richtung Kohlscheid am Waldrand entlang und parallel zur Wurm bis zur „Rolandstraße“, hier rechts, bei Wegweiser „Wurmtal“ links in den Wald, bei Gabelung links, weiter bis zur Straße „Am Langenberg“, jetzt rechts weiter auf der Straße, nach 100 m links auf den Wanderweg, parallel zur Wurm bis zur „Oststraße“, überqueren und weiter bis zur Brücke, Fluß überqueren und Straße „Fahrloch“ nach rechts bis zur K1, jetzt rechts, vor der Brücke links über Parkplatz und links Wanderweg zu Burg Wilhelmstein (2). Aus der Vorburg rechts bergab durch den Wald bis zum Restaurant „Alte Mühle“ (3), gegenüber weiter auf dem Wanderweg an der Wurm entlang (4) (5), an Pumpermühle (6) vorbei, danach über die Wurm auf die L23, jetzt links bis Teuterhof (7), auf der anderen Straßenseite Wanderweg zur Wurm, parallel zur Wurm an Adamsmühle (8) vorbei bis zur Wolfsfurth (9), rechts über Brücke geradeaus in den Wald, dann links im Bogen zum Wanderparkplatz.


Tour 2:

Auf der Further Straße gehen wir stadtauswärts bis zu einer Wegekreuzung. Von hier folgen wir dem Wanderweg A1 (West), halten uns im Wald immer rechts bis zu einer Brücke. Hier weiter links. Wir kommen zum „Fahrloch“ der ehemaligen Grube Furth und folgen der Further Straße bis zur K1, jetzt rechts, vor der Brücke über den Parkplatz links den Wanderweg zur Burg Wilhelmstein (2) hinauf. Für den Rückweg zurück zur Brücke am Parkplatz. Wir überqueren die Wurm und biegen an der Bushaltestelle rechts auf den Wanderweg ein. Nach ca. 500 m rechts, abwärts Richtung Wurm. An der Brücke links, oben auf dem Berg rechts, dann wieder rechts hinab ins Tal, Hier rechts (alternativ geradeaus zum Bahndamm) bis zur Brücke, dann links und entlang des Bahndamms bis zu einer Wegekreuzung. Hier rechts und dem Weg folgen. Wir überqueren die Wurm, erreichen unseren Ausgangspunkt und wenden uns nach links zum Parkplatz.


Infos zu Tour 1 und 2

(1) Der Obelisk ist ein Andenken an Napoleons Schwester Pauline, die in Aachen kurte und sich hier gern aufhielt. (2) BurgWilhelmstein (3) Alte Mühle, heute Hotel/Restaurant, ehmals Bannmühle der Vogtei Wilhelmstein, von ca. 867 bis 1899 in Betrieb (4) Der „Knopp“: Stollenmundloch und ehemalige Pferdestation (5) Stolleneingang der Grube Gouley (6) Pumper Mühle, 1648 als Kupfermühle errichtet, u.a. Herstellung von Fingerhüten (7) Teuter Hof: ab 1685 befand sich hier die Grube Teut (8) Adamsmühle: 1616 erstmals erwähnt, bis 1905 als Getreidemühle in Betrieb (9) Wolfsfurth: seit 1200, zeitweilig Getreide-, Kupfer- und Schauermühle (10) Damm: Bahnanschluss für den ehemaligen Tagebau „Maria Theresia“, in dem von 1861 bis 1969 Braunkohle gefördert wurde.

Weitere Bilder
Foto: WurmtalGrafik: Wanderkarte Wurmtal
© 2012 Stadtverwaltung Herzogenrath . Rathausplatz 1 . 52134 Herzogenrath