Jahresrückblicke

Foto: Literatur Frühstück

Aktionswoche 60+

In der Zeit vom 03. bis einschließlich 08. Juli 2011 fand die erste Herzogenrather Aktionswoche 60+ statt.

Mit der Auftaktveranstaltung am 03.07.2011 im Bürgerhaus / Kohlscheid begann eine durch das Team des Koordinationsbüros „Rund ums Alter“ durchorganisierte Woche.  Aussteller rund um das Thema Alter mit all seinen Facetten waren zahlreich erschienen und haben mit enorm viel Einsatz ihre Informationsstände bestückt und begleitet.

Bürgermeister Christoph von den Driesch gab mit seinen begrüßenden Worten und Erläuterungen den Startschuss in einen ereignisreichen Tag. Bevor Bürgerinnen und Bürger aufbrachen, um in der Mehrzweckhalle des Bürgerhauses Augen und Ohren zu verschiedensten Informationen der Austeller offen zu halten, gaben Bereichsleiterin Annemarie Clermont-Karow und Mitarbeiterin Mirjam Küpper einen kompakten Überblick zu fest geplanten Veranstaltungen während der ganzen Woche. Einen Bezug zum Grundthema Mobilität boten alle Aktionen.

Hierzu wurden auch ortsansässige Institutionen eng mit eingebunden, um Bürgerinnen und Bürgern Einblicke in unterschiedliche Lebensphasen-, formen- und Gestaltungsmöglichkeiten zu geben. Dies fängt bei vergnüglichen Veranstaltungen an, geht über Beratungen im Bereich Wohnen, kulturelle Vielfalt der Möglichkeiten, selbstverständlich Sport und Bewegung im Alter  und endet bei jedem Abschnitt immer wieder dabei, dass Seniorinnen und Senioren in erster Linie jeden Lebensabschnitt selbst mitgestalten sollten. Auf diese Weise bleiben Lebensqualität und Freude erhalten und unterstützen individuell die Bedürfnisse jedes Einzelnen.

Viele der angebotenen Aktivitäten wurden sehr gut angenommen, bei einigen blieben die Besuchermassen aus. Dies jedoch ist kein Manko, sondern ermöglicht den Organisatoren einen klaren Überblick zur Resonanz der Angebote. Es spiegelte sich wieder, dass es immer noch sehr schwierig ist, Bürger mit sog. Tabuthemen wie z.B. Demenz zu konfrontieren. Doch wird jedoch die Planer nicht davon abhalten, auch weiterhin diese Themen einzubeziehen. Es muss aber über die Art und Weise „wie?“ nachgedacht werden.

Ein kleines Gewinnspiel des Koordinationsbüros „Rund ums Alter“ hielt die Besucher an, ein mit trockenen Erbsen gefülltes Glas zu betrachten und den Inhalt zu schätzen. Inzwischen stehen die Gewinner fest.

Der tatsächlichen Zahl von 3468 Erbsen am Nächsten kam Frau Luise Rütters. Ihr Preis sind zwei Sitzplatzkarten für das erste Heimspiel der Alemannia.

Weitere Preise waren: zwei Karten für den Jazz-Frühschoppen im Rahmen des Herzogenrather Burgsommers ( Frau Brigitte Landrock), zwei Karten für „ABBA Review“ im Rahmen des Herzogenrather Burgsommers ( Frau Eva Peters ) und drei Mal eine Zehner-Karte für den Besuch eines städtischen Schwimmbades ( Frau Christel Türk, Frau Angelika Krakau und Frau Lotta Hülsmeier ).

Herzlichen Glückwunsch!

Großen Anklang fand die „Busschule 60+“, begleitet und unterstützt durch ASEAG und Polizei. Erklärungen und Hinweise erleichtern den teilnehmenden Kunden der ASEAG in Zukunft allgemein eine Busfahrt. Ebenso konnte erfolgreich darauf hingewiesen werden, die Fahrt auch aus den Augen eines Busfahrers zu betrachten. Verkehrstechnische Tipps zum Überqueren einer Straße auf Höhe einer Bushaltestelle konnten rechnerisch mit Hinweis auf Bremswege motorisierter Verkehrsteilnehmer beschrieben werden. Ergebnis war, bei kmh gelten knapp 14,00 Meter Bremsweg eines überholenden PKWs, also niemals direkt vor oder hinter dem Bus die Straßenseite wechseln! Wer Interesse an solch einer Busschule hat, kann sich bei der ASEAG informieren, wann diese Schulungen stattfinden.

Vergnüglichere Abschnitte der Aktionswoche wie Tanz, Wandern oder Kino fanden recht regen Zuspruch. Am Beispiel Wandern oder Kino lässt sich der Erfolg ganz einfach erläutern. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieser Angebote fühlten sich angesprochen, lernten beim Begehen der regionalen Landschaft Interessantes dazu oder waren eingeladen, einer Komödie in Form eines Spielfilms mit absoluter Star-Besetzung rund um das Thema Liebe zu folgen und sich evtl. hier oder da selbst wieder zu finden. Die heiteren Lacher waren genug Beweis zu erkennen, dass Frau Essers (ev. Erwachsenenbildungswerk Aachen) das richtige Material zu recht gelegt hatte.

Ob, wann oder wie es eine zweite „Aktionswoche 60+“ geben wird, hängt im Wesentlichen von Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Herzogenrath ab. Daher bitten wir Sie, persönlich, telefonisch oder per Email Ihre Eindrücke an uns weiter zu leiten. Nur so kann eine konstruktive Entwicklung solch eines Angebotes dauerhaft gewährleistet werden.



© 2012 Stadtverwaltung Herzogenrath . Rathausplatz 1 . 52134 Herzogenrath