Eurode Zeitraster

Eurode Zeitraster ab 1991

10. und 13. Juli 1991
Die Stadträte von Kerkrade und Herzogenrath beschliessen, einen grenzüberschreitenden Zusammenarbeitsverband unter dem Namen "EURODE" zu bilden. Es geht hier um eine Absichtserklärung bzgl. grenzüberschreitender Zusammenarbeit. Zielsetzung ist die Zusammenarbeit auf allen Gebieten - soweit die niederländische und deutsche Gesetzgebung nicht im Wege stehen.

Ab Mitte 1991
Regelmäßige Verwaltungsberatungen zwischen den Verwaltungsvorständen und Fraktionsvorsitzenden beider Städte (EURODE-Gremium). Grundlage für die Zusammenarbeit ist der räumlich-ökonomische Basisplan Kerkrade/Herzogenrath: EURODE, die Zusammenarbeit zwischen den Grenzstädten Kerkrade und Herzogenrath. Dieser Basisplan enthält ein Projektprogramm auf den Gebieten, auf denen eine gemeinsame Vorgehensweise möglich ist.

Jan./Sept.1991
Die zuständigen Ministerien beider Länder stimmen dem Abbruch der Leiconblock-Grenzmauer in der Neustraße/Nieuwstraat zu.

1992
Die Stadt Kerkrade wird Anteilseigner am Technologie-Park Herzogenrath (TPH)

Januar 1993
Zustimmung zur Erneuerung der Neustraße/Nieuwstraat zu einer gemeinsamen, grenzenlosen Straße mit Unterstützung von EFRO-Mitteln und Mitteln aus dem Regionalprogramm östliches Süd-Limburg

März 1993
Auftragserteilung zur Durchführung einer grenzüberschreitenden Wohnungsmarktuntersuchung

September 1993
Beginn der Baumaßnahmen zur Erneuerung der Neustraße/Nieuwstraat

25. April 1994
Eröffnung des 1. Teilstücks der Neustraße/Nieuwstraat mittels einer symbolischen Handlung (Enthüllung einer 2-sprachigen Plakette) auf einer der Verkehrsinseln durch Staatssekretär Dankert vom niederländischen Außenministerium und Minister Kniola vom Verkehrsministerium des Landes NRW

Oktober 1994
Überreichung des europäischen Diploms an die Stadt Kerkrade in Straßburg (aufgrund einer Kandidatur der Doppelstadt EURODE)

6. Mai 1995
Großes EURODE-Fest auf der und um die Neustraße/Nieuwstraat und zwar in Anwesenheit der Außenminister der Bundesrepublik Deutschland und der Niederlande, den Herren Kinkel und van Mierlo.

Oktober 1995
Beginn des zweisprachigen Spiegelprojektes EUROBABEL an zwei Basisschulen in Kerkrade und zwei Grundschulen in Herzogenrath, wobei Sprache und Kultur des Grenzlandes besondere Beachtung geschenkt wird. Das Projekt ist als ein Spiegelprojekt zu betrachten, wobei ein Austausch zwischen deutschen und niederländischen Lehrerinnen und Lehrern stattfindet.

15. Dez. 1995
Richtfest des grenzüberschreitenden Wohnungsbauprojektes "Plitschard" in Herzogenrath-Merkstein. Nicht zuletzt aufgrund der grenzüberschreitenden Wohnungsmarktuntersuchung wurden hier kostengünstige Einfamilienhäuser nach niederländischer Bauweise realisiert.

1. Juli 1996
Unterzeichnung einer (Nachbarschaftshilfe-)Vereinbarung zwischen Kerkrade und Herzogenrath bzgl. gegenseitiger Hilfeleistungen bei Bränden, Unfällen und sonstigen Katastrophen.

Oktober 1996
Errichtung einer grenzüberschreitenden Arbeits-/Projektgruppe zwecks Internationalisierung des Unterrichts wie auch zur Begleitung einer Unterstützung des Projektes "Deutsche Sprache und Kultur" an Basisschulen in Kerkrade und "Niederländische Sprache und Kultur" an Grundschulen in Herzogenrath.

Frühjahr 1997
Umbildung der Stiftung EURODE-Fest zur Stiftung EURODE 2000 + mit dem Ziel der Organisation und Unterstützung von Aktivitäten zur Förderung der zwischenmenschlichen Beziehungen zwischen den Bewohnern von Herzogenrath und Kerkrade.

September 1997
Beide Stadträte von Herzogenrath und Kerkrade beschließen in einer gemeinsamen Ratssitzung die Satzung für den grenzüberschreitenden gemeinsamen Zweckverband EURODE aufgrund der deutsch-niederländischen Vereinbarung bzw. des Vertrages von Anholt

1. Januar 1998
Inkrafttreten des "Zweckverbandes EURODE"

24. Juni 1998
Erste Sitzung der Verbandsversammlung EURODE auf Burg Rode

Mitte 1998
Konkrete Untersuchung nach der Möglichkeit der Realisierung eines grenzüberschreitenen Gebäudes zur Unterbringung der verschiedensten grenzüberschreitend tätigen Firmen, dem Eurode Business Center (EBC)

1. Januar 1999
Beginn des Interreg-II-Projektes: Errichtung einer EURODE-Geschäftsstelle

Mitte 1999
Verteilung des EURODE-Stadtplans an alle Haushalte in Eurode

10. Sept. 1999
EURODE-Fest mit Eröffnung des Wanderweges zwischen Burg Rode und dem Kloster Rolduc und der Einweihung des Weinbergs Rolduc, organisiert durch die Stiftung Eurode 2000+.

1. Januar 2000
Rotationsmäßiger Wechsel des Vorsitzes sowie der Geschäftsführung des Zweckverbandes EURODE

1. Januar 2000
Eröffnung der EURODE-Geschäftsstelle auf Rolduc

Frühjahr 2000
Erster Spatenstich für den Bau des EURODE Business Center

25. Mai 2000
Herausgabe der neuen Eurode-Broschüre sowie Vorstellung der Eurode-Schilder, die inzwischen an den Einfallstraßen von Eurode aufgestellt worden sind.

06. Dezember 2000
Verleihung der Ehren-Medaille des Zweckverbandes Eurode für das Jahr 2000 an Herrn Drs. M.A.M. Wöltgens.

08. Dezember 2000
Richtfest des Eurode Business Center.

13. Dezember 2000
Unterzeichnung einer Initiativerklärung zur internationalen Zusammenarbeit innerhalb Eurodes auf der Ebene des weiterführenden Unterrichts.

26. April 2001
Unterzeichnung der ersten internationalen Sicherheits- und Ordnungspartnerschaft zwischen Polizei und Kommunen im Beisein des nordrhein-westfälischen Innenministers Dr. Fritz Behrens

05. Juni 2001
Offizielle Eröffnung des Eurode Business Center durch die Herren Ministerpräsidenten Wim Kok (Niederlande) und Wolfgang Clement (Nordrhein-Westfalen).

04. Juli 2001
Umzug des Eurode-Sekretariates von Rolduc in das neue Eurode Business Center.

Herbst 2001
Das internationale Interesse an der Arbeit des Zweckverbandes Eurode nimmt ständig zu; Gäste aus vielen europäischen Ländern und selbst aus Japan werden begrüßt.

28. November 2001
Verleihung der Ehren-Medaille des Zweckverbandes Eurode für das Jahr 2001 an Herrn Theo Kutsch.

EURODE...grenzenlos gut

 

Eurode:

http://www.eurode.eu

http://www.eurode-business-center.de

 

© 2012 Stadtverwaltung Herzogenrath . Rathausplatz 1 . 52134 Herzogenrath