Zwielichtige Sperrmüll-Entsorgung


In der Sendung Markt des SWR (22.11.2022 – 20.15 Uhr – abrufbar in der ARD-Mediathek) wurde darüber berichtet, dass offensichtlich bundesweit eine neue Masche mit gewerblichen Sperrmüllsammlungen festzustellen ist. Gewerbliche Sperrmüllsammler bieten privaten Haushaltungen die Entsorgung von Sperrmüll an. Dabei werden im Einzelfall Preise bis zu 500 € aufgerufen, die in bar vor Ort bei Abholung des Sperrmülls zu bezahlen sind.

Die Entsorgung von Sperrmüll ist ein grundlegender Bestandteil der öffentlichen (kommunalen) Abfallentsorgung. Sperrmüll ist grundsätzlich derjenige Abfall, welcher wegen seiner Sperrigkeit nicht über das Restmüllgefäß entsorgt werden kann. Die Abholung von Sperrmüll kann bei der RegioEntsorgung AöR (auch per Internet) angemeldet werden und die grundstücksbezogene Abholung mit einem Müllfahrzeug an der Grundstücksgrenze ist kostenfrei, weil die Kosten für die grundstücksbezogene Entsorgung von Sperrmüll in die Jahres-Abfall-Einheitsgebühr bezogen auf das Restmüllgefäß bereits eingepreist worden sind.

Der Sperrmüll wird nach erfolgter Anmeldung bei der RegioEntsorgung AöR an der Grundstücksgrenze zu einem von der RegioEntsorgung AöR bekannt gegebenen Abfuhrtag abgeholt.

Es wird in der oben genannten Sendung Markt im SWR am 22.11.2022 ebenso darüber berichtet, dass teilweise durch die Sammler sogar vorgegeben wird, sie seien im Auftrag der Stadt tätig, was unzutreffend ist.

Die Stadtverwaltung bittet alle Bürger*innen um Beachtung der vorgenannten Hinweise und gleichfalls die Stadt zu informieren, falls zwielichtige gewerbliche Sperrmüllsammler auf dem Stadtgebiet unterwegs sind und ihre kostenträchtigen Angebote zur Entsorgung von Sperrmüll unterbreiten.

Bei Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiter*innen des Technischen Betriebsamtes der Stadt Herzogenrath unter Tel.: 02406 / 83-6216 gerne für Auskünfte zur Verfügung.